Mare & Foal center

Der Service unseres Lelymare Mare & Foal Center beginnt schon bei der tragenden Stute. Bereits während der Trächtigkeit begleiten wir die Stute, um einen optimalen Start für das Fohlen zu gewährleisten. In dem ersten halben Jahr nach der Geburt bleiben Fohlen und Stute bei uns gemeinsam im Herdenverband. Hier lernt das Fohlen Sozialverhalten und Rangordung innerhalb der Herde kennen. Mit der Zeit geht das Fohlen seine eigenen Wege und nimmt Abstand zu seiner Mutter, um mit anderen Fohlen zu spielen. Wenn die Zeit gekommen ist das Fohlen abzusetzen, wird die Stute aus der Herde genommen. So vermisst das Fohlen zwar zuerst seine Mutter, bleibt jedoch in der bestehenden Herde und kommt so schnell wieder zur Ruhe. (So kann das Fohlen bei uns auf natürliche Weise aufwachsen und hat optimale Voraussetzungen für einen gesunden Körper und ein ausgeglichenes Wesen.)

Die tragende Stute
Die tragende Stute läuft bereits in der Herde, in der sie später auch mit ihrem Fohlen steht. Diese Herde ist eine reine Stutenherde, zusammengesetzt aus Jährlingen, Zweijährigen, Zuchtstuten und einer kleinen Anzahl pensionierter Stuten. Zugefüttert werden die Stuten mit einem hochwertigen Müsli speziell für tragende und laktierende Stuten. Einen Monat vor Geburtstermin beginnen wir die Stute nachts in eine Box von 5x3 Meter mit Kameraüberwachung zu bringen und sobald es die ersten Anzeichen gibt, wird ihr ein Birth Alarm Gurt angelegt. Tagsüber läuft sie weiterhin in ihrer gewohnten Herde und trägt - falls notwendig - ebenfalls den Birth Alarm Gurt. Die Herde ist den Stuten so vertraut, dass es keine Seltenheit ist, dass das Fohlen tagsüber in der Herde zur Welt kommt.

Die Stute und ihr Fohlen
Nach der Geburt kommen Stute und Fohlen auf eine Weide neben der Herde, damit sich das Fohlen langsam an die Eindrücke gewöhnen kann. So haben wir Stute und Fohlen jederzeit im Blick und können sie zum richtigen Zeitpunkt wieder in die Herde integrieren. Auch die Monate nach der Geburt bekommt die Stute Müsli für tragende und laktierende Stuten, damit das Fohlen optimal durch die Milch mit Mineralien und Vitaminen versorgt werden kann.

Das Fohlen nach dem Absetzen
Frühstens nach sechs Monaten wird das Fohlen von der Stute abgesetzt und die Stute wird von der Herde getrennt, gerne darf das Fohlen aber auch länger als ein halbes Jahr bei der Stute bleiben. Aus der Erfahrung können wir sagen, dass diese Methode für das Fohlen am wenigsten Stress bedeutet, da es in seiner vertrauten Herde bleiben kann. Wenn die Stute erneut gedeckt wird darf sie auch gerne weiterhin auf Lelymare bleiben. Nach einigen Wochen integrieren wir die Stuten dann wieder in die Herde, die Fohlen bleiben dennoch weiterhin selbständig.

Darüber hinaus ist es auch möglich, Stuten, die ihr Fohlen bereits bei Fuß haben, in die Herde aufzunehmen oder frische Absetzer einzugliedern. Neue Stuten mit Fohlen kommen ebenfalls zuerst auf eine Weide neben der Herde, um sich einzuleben. Abgesetzte Fohlen lernen zuerst ein anderes Fohlen kennen und nach einigen Tagen dürfen die beiden Freunde dann gemeinsam in die Herde. So steht anfangs kein Fohlen alleine in einer neuen Herde.

Weitere Informationen hierzu erhalten Sie unter „Weiden und Herden“ und unter „Futter und Versorgung“.

Image Image Image Image