Aquatraining

Mit einem Aquatrainer werden sowohl das Durchhaltevermögen, als auch die Muskelkraft, die Koordination und die Beweglichkeit verbessert. Ein Aquatrainer eignet sich ideal zur Unterstützung des täglichen Trainings. Dabei ist einer der wichtigsten, wenn nicht sogar der wichtigste Vorteil des Aquatrainers, dass er schon im frühen Stadium der Rehabilitation verwendet werden kann.

Ein Aquatrainer ermöglicht es Ihnen, Pferde mit Gelenk-, Sehnen- und Knochenproblemen bewegen zu lassen. Genauso wie beim Schwimmen bewirkt die Aufwärtskraft des Wassers, dass das Pferd ‚leichter’ wird. Zwar braucht das Pferd für die Bewegungen gegen den Wasserdruck viel Energie und Kraft, da es seinen ganzen Körper einsetzen muss, jedoch ist die Belastung der Gelenke und Sehnen bei diesen Übungen minimal. Dadurch kann das Pferd nach Verletzung schnell wieder Muskeln aufbauen, anstatt dem typischerweise erst einsetzenden Muskelabbau ausgeliefert zu sein. Nutzt man zusätzlich auch noch kaltes Wasser, werden die Gelenke und Sehnen gleichzeitig gekühlt.

Der Aquatrainer ist ebenso ein effektives Hilfsmittel bei Rückenproblemen. Der Gegendruck des Wassers stimuliert aktiv die Verwendung der Hinterhand wodurch das Pferd seine Bauchmuskeln anspannt, was wiederum zum besseren Einsatz der Rückenpartien mit mehr Schulterfreiheit führt. Dieses Training ermöglicht es Ihrem Pferd, dass es schneller wieder schmerzlos einen Reiter tragen kann.

 

Image Image